Header Image

Aktuelles

„Ein Kilo Glück“ zum Abschied

Kita St. Josef: Ruhestand für die langjährige Leiterin Ulrike Blucha

Ulrike Blucha (M.) ist als Leiterin des Kindergartens St. Josef in Herford in den Ruhestand verabschiedet worden. Beate Külker als Vertreterin des Trägers und Pfarrer Gerald Haringhaus dankten ihr für ihren Einsatz.

Herford. Dank, Anerkennung, gute Wünsche für die Zukunft - wofür Erwachsene
manchmal viele Worte brauchen, fassten die Kinder der Herforder Kita St. Josef bei der
Verabschiedung von Ulrike Blucha in einem Lied zusammen: „Ein Kilo Glück“ wünschten
die Mädchen und Jungen der langjährigen Leiterin für den Ruhestand.
Im wahrsten Sinne des Wortes „funkensprühend“ war die Rede von Pfarrer Gerald Haringhaus:
Er ließ einige Wunderkerzen abbrennen und verglich das Wirken der Kita-Leiterin damit. Ulrike
Blucha habe immer „vor Energie, Freude, Ideen und Emotionen gesprüht“, sagte der Geistliche.
Dadurch habe der katholische Kindergarten in mancher Hinsicht eine Vorreiterrolle
eingenommen; etwa bei der integrativen Betreuung von Kindern oder der Aufnahme von
Kindern unter drei Jahren. Auch die Zertifizierung der Kita als Familienzentrum sei nicht zuletzt
dem Einsatz von Ulrike Blucha zu verdanken.
Dass die Leiterin nicht nur in pädagogischer Hinsicht viel geleistet hat, machte Beate Külker als
Vertreterin des Trägers, der Katholischen Kindertageseinrichtungen Minden-Ravensberg-Lippe
gem. GmbH in Bielefeld, deutlich: Die Zusammenarbeit seit dem Trägerwechsel vor drei Jahren
sei immer vertrauensvoll und unkompliziert gewesen.
Alles, was sich an Positivem entwickelt habe, sei letztlich eine Teamleistung gewesen: Das
betonte Ulrike Blucha, die seit 1981 den Kindergarten leitete, in ihrem Schlusswort: „Bedanken
möchte ich mich bei allen, die uns mit ihrer Unterstützung diese Möglichkeiten gegeben haben!“


Schwerpunktthema: Bücher in der Kita: in oder out?

weiterlesen

Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn